Guns of Boom-Bald aus der AR-Perspektive

Eigentlich ist Guns of Boom „nur“ eines der erfolgreichsten Egoshooter für das Smartphone. Jetzt soll es aber quasi zum Leben erweckt werden-natürlich durch Augmented Reality. Der Schlüssel ist hierbei wieder iOS 11 welches im Herbst erscheinen wird.

Entwickelt wurde Guns of Boom vom litauischen Unternehmen „Game Insight“ und läuft mittlerweile auf über Zehn Millionen Smartphones. Nun soll es auch einen AR-Perspektive geben. Der Gedanke ist hierbei, dass Spiel zu einem Gemeinschaftsevent werden zu lassen. So sollen durch die AR-Vogelperspektive Kampfarenen im eigenen Wohnzimmer entstehen. Als Projektionsfläche könnte dabei zum Beispiel ein Tisch oder ein ähnlicher Gegenstand dienen. Die Spieler können dadurch Wiederholungen aus jedem Blickwinkel betrachten. Gleichzeitig bietet die AR-Perspektive natürlich auch eine interessantere Sichtweise für Livestreams und „neutrale“ Zuschauer. Game Insight glaubt hierbei, dass diese Art der Interaktion die Zukunft des E-Sports sein wird.

Das AR-Kit von Apple, welches im Juni vorgestellt wurde, erscheint im Herbst. Dadurch sollen über 300 Millionen Anwender die AR-Apps mit Positional Tracking nutzen können. Spiele wie Guns of Boom werden also erst der Anfang sein, wenn es um die Etablierung von Augmented Reality im E-Sport geht. Unten ist ein kurzes Teaservideo verlinkt.

Quelle des Bildes: Androidcommunity.com

Author: Augment3D

Ähnliche Beiträge