Geschichte mit VR: Chernobyl VR Project für PSVR

Wir hatten hier ja schon einige Projekte vorgestellt, die sich mit historischen Erlebnissen oder Gegebenheiten auseinandersetzen. Da war zum Beispiel Everest VR oder auch ein Stasi-Verhör-Raum. Nun geht es nach Prypjat: Genau in die Stadt in der 1986 eine der größten Nuklearkatatstrophen passiert ist.

Auch in dieser Simulation handelt es sich um eine Art Rundgang durch ein bestimmtes Gelände. Prypjat ist hierbei die ehemalige Stadt, in der die Überhitzung eines Kraftwerks zur großen Nuklearexplosion führte. Durch die atomare Verseuchung ist die Stadt bis heute für Menschen unbewohnbar. Ermöglicht wird der Rundgang durch Fotogrammetrie. Prypjat ist hierbei in vielerlei Hinsicht faszinierend: Kurz bevor die Explosion passiert ist, sollte eigentlich ein Freizeitpark bzw. Jahrmarkt eröffnet werden. Man sieht in der Simulation deswegen die Überreste von einem Riesenrad, Autoscooter etc. Zudem gibt es auch noch das öffentliche Schwimmbad inklusive Sprungturm zu besichtigen. Weitere Orte sind das Krankenhaus sowie Arbeitersiedlungen. Wie auch in der Realität ist in der VR-Simulation also noch sehr genau erkennbar, wie die Menschen vor der Katastrophe gelebt haben, bzw. gelebt haben könnten. Ziel der Simulation ist es, die immer weiter verfallenden Orte in der virtuellen Realität am leben halten zu können.

Erscheinen soll die Simulation bald für PlayStationVR. Ein genaues Datum gibt es dafür allerdings noch nicht.

Quelle des Bildes:chernobylvrproject.com

Author: Augment3D

Ähnliche Beiträge