Zenfone AR – inklusive Daydream und Google Tango

Ein echtes Mixed Reality Smartphone: Das Zenfone AR. Neben einer relativ standardmäßigen Kameraeinstellung bietet das spezielle Smartphone sowohl VR (Daydream) als auch AR (Tango). Besonders Google Tango ist hierbei natürlich die interessanteste Funktion des Smartphones. Wir haben uns das Handy einmal angeschaut:

Um Augmented Reality zu ermöglichen besitzt Zenfone AR ganze drei Kameras die die erweiterte Realität ermöglichen. Der AMOLED-Bildschirm kann 2.560 x 1.440 Pixel abbilden und hat dabei eine Pixeldichte von 515. Der Prozessor kommt unterdessen von Qualcomm: Der Snapdragon820. Die Videos mit der Kamera können selbstverständlich auch in 4K wiedergegeben werden.

Soweit so gut! Aber was bietet uns das Smartphone jetzt an Besonderem? Nun, da ist vor allem Google Tango.Tango wird durch die Anfangs erwähnte 3D-Tiefenkamera und die Bewegungssensoren ermöglicht. Durch diese Kombination kann das Zenfone AR haargenau im Raum geortet werden. Die 3D Kamera misst die Abstände und erstellt über Infrarot ein 3D-Gitternetz welches den ganzen Raum in die erweiterte Realität versetzt. Nun kann es schon losgehen: Mit Tango können vor allem Dinge wie Möbel oder Maschinen mitten im Raum platziert werden. Dies gelingt über die App in jedem Fall ganz gut. Die „Illusion“, dass im Raum wirklich ein neuer Gegenstand auftaucht ist so lange man nur den Smartphone Bildschirm fixiert eine erstaunlich gute Illusion. Die bereits in Kombination mit einer Iphone-App angesprochene Lineal-Funktion erweist sich jedoch auch beim Zenfone AR mit Google Tango als ausbaufähig – also lieber noch das richtige Lineal benutzen. Auch die AR-Fotografie erweist sich bei Tango als ein Bereich mit sehr viel Potential.

Das Google Daydream, welches zusätzlich zur AR-Funktion installiert wurde, läuft ebenfalls sehr positiv. Der Fokus ist von Google aber klar auf Google Tango gelegt worden.

Das Smartphone ist nicht ganz billig: 900 Euro müssen investiert werden. Dafür hat man dann etwas ziemlich Besonderes.

Quelle des Bildes: Asus

Author: Augment3D