Daydream View 2.0 – Neue Updates

Goolges Investitionen in AR und VR explodieren seit dem letzten Jahr. Dabei setzt man besonders auf die Hauseigene Brille DaydreamView. Diese kommt nun in zwei Versionen: Einmal als Smartphone VR-Headset und in der erweiterten Version als eigenständiges Headset auf dem Niveau von Vive und Rift.

Neu ist dabei die Unterstützung von Google Cast. Daydream User bekommen dabei die Möglichkeit, dass was sie sehen auch auf einen Fernseher oder einem ähnlichem Gerät streamen zu können. Man kann seine Erlebnisse also mit der ganzen Welt auch noch teilen. Dabei existiert zusätzlich noch eine Aufnahme-Funktion. Somit können Videos erstellt werden, die dann auf beliebigen sozialen Netzwerken geuploaded werden können. Ein weiterer Punkt soll die Surf-Option sein. Es soll also möglich werden, mit der VR-Brille einen Chrome-Browser zu öffnen um so in der virtuellen Realität Dinge googlen zu können. Bisher musste man dafür die virtuelle Realität verlassen und einen PC oder ein Smartphone benutzen. Als letzten Punkt erweitert Google die Menüoptionen für die Daydream Viem. Möglich werden dadurch Schnelleinstellungen.  Der letzte Punkt ist im besonderen für das angekündigte Stand-Alone Headset interessant.

Dieses soll von HTC produziert werden und noch in diesem Jahr erscheinen. Preislich soll es sich in der Liga einer Oculus Rift oder einer HTC Vive bewegen. Ansonsten ist noch nicht allzu viel von dieser Brille bekannt. Die Smartphne-Version gibt es hingegen für etwa 70 Euro im Handel. Mit den neuen Updates wird das Produkt in jedem Fall reizvoller.

Quelle des Bildes: Google

Author: Augment3D

Ähnliche Beiträge