TPCast: Wireless-Modul erscheint für sechs Vive-Systeme

Mit bis zu sechs Vive-Brillen kabellos zusammen agieren? Das Modul TPCast soll dies ermöglichen. Besonders für Spielhallen oder ähnlichen Einrichtungen kann dies sehr interessant werden. Erscheinen soll dieses Modul bereits im zweiten Quartal 2017. Zunächst erscheint es erst im asiatischen Raum.

HTC setzt auf das besondere VR-Erlebnis in Spielhallen oder VR-Cafés. Dabei ist es natürlich wichtig, dass mehrere Menschen innerhalb einer virtuellen Anwendung zusammen agieren und interagieren können. Dabei steht das Vermeiden von Interferenzen im Vordergrund. Dies bedeutet, dass es keine Überlagerungen beim Zusammentreffen verschiedener Wellen gibt. Kurz gesagt: Die verschiedenen Headsets sollen sich nicht gegenseitig behindern. Deswegen wurde TPCast entwickelt. Durch einen angebrachten Sender, sollen bis zu sechs Headsets zusammen in eine Anwendung gebracht werden können. Dabei steht auch der Punkt einer drahtlosen Verbindung im Vordergrund. Gerade wenn sich mehrere Personen „in“ einer VR-Anwendung befinden, ist es förderlich, dass sie nicht über Kabel stolpern. Nun kann man für China bereits eine Business Edition vorbestellen. Diese beinhaltet dann pro Bestellung einen Sender zu einer VR-Brille. Gerade bei Sammelbestellungen, sollen die Konsumenten bis zu 40% sparen können. Interessant sind hierbei besonders Schulen oder auch die erwähnten Spielhallen. Insgesamt soll man für dieses zusätzliche Modul etwa 250 US-Dollar bezahlen.

In einem Test von „Upload VR“ wurde darüber berichtet, dass nach kurzen Anlaufschwierigkeiten unterbrechungsfrei zusammen agiert werden konnte. Im Gegensatz zu HTC setzt Konkurrent Oculus nicht auf zusätzliche Hard- und Software. Unter dem Artikel findet ihr noch ein Video, in welchem das neue Wireless-Kit getestet wurde

Quelle des Bildes:HTC

Author: Augment3D

Ähnliche Beiträge