„Batman: Arkham VR“: Sei ein Superheld!

Zunächst gab es nur eine PS4-Version, nun ist das Spiel auch für den PC veröffentlicht worden. Neben der PlayStation VR kann das Spiel nun auch auf der HTC Vive und Oculus Rift gezockt werden. Höchste Zeit mal zu sehen, was dieses Spiel so hergibt und kann. Veröffentlicht wurde es von Warner Bros.

Im Spiel geht es wenig verwunderlich darum, dass der Spieler den Dark Night persönlich verkörpern soll. Es geht im Grunde darum, dass eine Verschwörung aufgedeckt wird, die das Leben seiner Verbündeten bedroht. Innerhalb der Kämpfe kann auf verschiedene Gadgets zurückgegriffen werden, die Batman auch selber benutzt. Sefton Hill, der Creative Director bei Rocksteady Studios äußerte sich folgendermaßen:

“Batman zu einem VR-Erlebnis zu machen, war eine sehr bereichernde Erfahrung für alle hier bei Rocksteady. Der Dunkle Ritter war immer schon ein außergewöhnlicher Charakter aufgrund seiner psychologischen Tiefe und deshalb war es sehr aufregend, dieses immersive Medium zu nutzen, um tiefer als jemals zuvor in seine Psyche einzutauchen. Wir freuen uns sehr darüber, dass PC-Spieler mit den Versionen für HTC Vive und Oculus Rift nun endlich selbst den Umhang tragen und in die Rolle des besten Detektivs der Welt schlüpfen können.“
Das Spiel ist mithilfe von Oculus Rift oder HTC Vive steuerbar. Inkludiert wurden ebenfalls die dazugehörigen Controller der Headsets. Es kann alternativ aber auch auf ein gewöhnliches Gamepad zurückgegriffen werden. Dadurch kann man den Xbox One und Stream Controller ebenfalls benutzen. Der Titel kostet insgesamt 20 Euro und ist nun endlich allen VR-Konsumenten zugänglich.

Quelle des Bildes:Warner Bros.

Author: Augment3D

Ähnliche Beiträge