Hololamp: Ungewöhnliche AR-Projektionen

Warum eigentlich immer eine Brille bzw. ein Headset? Es könnte doch auch eine Lampe den Zugriff auf die virtuelle Welt ermöglichen. Das Dachte sich wohl auch das französische Statup HoloLamp und stellte einen Prototypen auf der CES 2017 vorgestellt. Ziel ist die Entwicklung eines AR-Projektors.

Zunächst stellst sich die Frage was die Lampe überhaupt mit Augmented Reality zu tun hat. Die Bilder die die Lampe z.B. auf den Schreibtisch projiziert sind schließlich zweidimensional. Was die Lampe aber besonders macht: Eine eingebaute Kamera. Die Kamera erfasst die Augen des Betrachters und verzerrt die erstellten Bilder so, dass aus jedem Blickwinkel ein Dreidimensionales Bild entsteht. Die Lampe muss an einen Windows 10 Laptop angeschlossen werden, welcher ebenfalls einen USB Port und einen HDMI Ausgang besitzen sollte. Auf der CES wurde ein Monster-Schachspiel vorgestellt. Die Projektionen für dieses Spiel werden dabei von der Gaming-Engine Unity geliefert. Einen Nachteil gibt es leider auch: Die 3D-Darstellung funktioniert nur für eine einzelne Person.

Aber es ist ja bisher nur ein Prototyp. Auf der CES noch relativ recht sperrig, soll das Modell später handlich und in Silber produziert werden. Es soll vor allen Dingen im Bildungs- oder Gamingbereich zum Einsatz kommen. Eine Crowdfounding Kampagne folgt jedenfalls bald.Wir empfinden das Konzept in jedem Fall als sehr interessant- wenn auch noch ausbaufähig.

Quelle des Bildes: Hololamp

Author: Augment3D

Ähnliche Beiträge