AxonVR: Haptisches Holodeck in Entwicklung

Haptisches Feedback – das ist der neue „Trend“ im Bereich der Virtual Reality. Da gibt es dann verschiedene Möglichkeiten, dieses auch umzuseten. Axon VR nutzt hierbei HaptX. Was das genau ist, haben wir im Artikel herausgearbeitet.

Axon hattezuletzt Aufmerksamkeit auf sich gezogen, weil man das erste Smartphone mit Google Daydream Support auf den Markt bringen wird. Mit dem ZTE Axon 7 wird Google Daydream also auch nach Deutschland gebracht. Es wird 450 Euro kosten. Wie dem auch sei: Bei Axon denkt man auch an andere Produkte. Dafür nutzt man auf HaptX, was quasi haptische Textilien darstellt. Mit HaptX kann man virtuelle Objekte quasi wirklich spüren. Also die Oberfläche, Temperatur oder auch Vibration. HaptX hat so dabei auch die Fähigkeit mit verschiedenen Ganzkörperanzügen kombiniert zu werden. Es geht sogar soweit, dass mit „HaptX Skeleton“ physische Kräfte auf den Träger ausgerichtet werden kann. Eine sehr beeindruckende Technologie also, die Axon VR für sein Holodeck benutzen möchte. HaptX ist übrigens eine Erfindung von Entwicklern von AxonVR.

Die Umsetzung dieser Technologie ist allerdings in ihrer Komplexität schwierig umzusetzen. Der Träger muss in ein Gebilde quasi „eingespannt“ werden um alle Bewegungen und Widerstände in der Virtual Reality überhaupt durchführen zu können. Aushelfen wird deswegen NVIDIA PhysX. Dieses Entwicklerteam arbeitet mit Axon zusammen an einer Plattform um die spektakuläre Technologie umzusetzen. Also insgesamt geht es darum, dass Holodeck zu erschaffen. Man darf gespannt sein, wie das ganze letztendlich aussehen wird.

Quelle des Bildes: RoadtoVR

Author: Augment3D

Ähnliche Beiträge