Google Earth VR: App für die HTC Vive

Google Earth lässt uns live an Orte gelangen, obwohl wir gar nicht da sind. Innerhalb weniger Sekunden können wir alle Kontinente per Mausklick besuchen. Die schon in 2D relativ faszinierende Erfahrung gelangt jetzt durch Virtual Reality, und der dadurch ermöglichten 3D-Variante, in eine ganz andere Dimension. Möglich gemacht wird dies durch Steam und die HTC Vive.

2005 startete Google sein Projekt Google Earth. Nun kann man kostenlos eine Version von Google Earth bei Steam herunterladen. Wenn man dann noch im Besitz einer HTC Vive ist, kann man ab sofort mit dem gesamten Körper in die Welt „eintauchen“. Man startet quasi aus einer Position aus dem Weltall und kann mit einem leichten Druck zur gewünschten Stadt auf die Weltoberfläche gelangen. Wie beim „normalen“ Google Earth kann man sich nun Klick für Klick fortbewegen. Besonderer Clou ist auch, dass man via Handbewegung ebenfalls die entsprechende Tageszeit einstellen kann, die man so haben möchte. Man verschiebt quasi die Sonne zur anderen Erdballhälfte. Für gewisse Regionen gibt es auch speziell eingerichtete VR-Rundgänge für den Benutzer. Dazu zählen lauf pctipp.ch unter Anderem die Alpen, der Grand Canyon und Stadtteile von New York. Kritik gab es lediglich an der Earth VR Umsetzung von Gegenden die noch nicht wirklich für die 3D-Nutzung aufbereitet wurden. Dies ist aber nicht die Schuld der App, sondern die der allgemeinen Aufbereitung von Google Earth.

Bisher ist der „Weltrundgang“ nur für HTC Vive User möglich. Es wird allerdings daraufhingearbeitet das auch Cardboard oder Daydream eine Google Earth Kompatibilität bekommen. Die App benötigt etwa ein GB Speicherplatz.

Quelle des Bildes: Google Earth VR

Author: Augment3D

Ähnliche Beiträge