Tactical Haptic: Haptik-Controller in Entwicklung

Seit 2013 ist das Start-Up Tactical Haptic an der Entwicklung eines perfekten VR-Controllers interessiert. Der Fokus liegt, wie der Name vermuten lässt, in der haptischen Steuerung. Bis jetzt gab es für die Umsetzung anscheinend nicht genügend Kapital, was sich jetzt aber durch Investoren geändert haben soll.

Das Start Up bestätigt eine Summe von 2,2 Millionen US-Dollar, die es von verschiedenen Investoren und Förderinitiativen zur Verfügung gestellt bekommen haben soll. Dabei hatte man bereits 2013 den Prototypen des Controllers gezeigt.. Das Besondere an ihm: Das integrierte Feedbacksystem. Optisch unterscheidet sich der Controller durch bewegliche Stäbe, welche Druck auf die eigenen Hände ausüben. So kann innerhalb eines Spiels eine größere Realistik entstehen: Beim Abfeuern einer Waffe beispielsweise, werden die beweglichen Segmente bewegt sodass der Träger glaubt einen Widerstand zu spüren. Die Tätigkeiten werden also real ausgeführt was der Authentizität des Spiels zugute kommt. Im unten angehängten Video kann sich das Prinzip noch genauer angesehen werden.

Für Entwickler wird jetzt ein Developer Kit und kleine Minispiele bereitgestellt. Angeblich soll das Kit mit der Vive oder Rift verwendbar sein. Es gibt jedoch auch Spekulationen, dass die Software vermutlich Lighthouse Tracking beinhaltet, was gleichzeitig bedeuten würde das der Controller nur mit der HTC Vive kompatibel wäre. Oculus nutzt ein anderes Trackingsystem. Dies kam zumindest auf Nachfrage vom Vlog Road to VR zutage. Man darf in jedem Fall auf die haptische Komponente gespannt sein. Gleichzeitig wird ebenfalls interessant werden, wie man sich gegenüber den jetzigen Controllern von Vive und Rift behaupten kann.

Quelle des Bildes: Tactical Haptic (2014)

Author: Augment3D

Ähnliche Beiträge