Firstbeat: Auszeichnung für den Herzschlagsensor

Vor ein paar Tagen fand in San José (Kalifornien) die Wearables TechCon 2016 statt. Bei dieser Convention gibt es immer auch Preise zu gewinnen. Firstbeat ist ein Unternehmen welches mit 50 Wearable-Produzenten zusammenarbeitet um den Herzschlag zu analysieren. In zwei Preiskategorien ist das Unternehmen nominiert gewesen.

Bei Firstbeat handelt es sich um ein Sensorunternehmen, welches sich besonders auf die Entwicklung von Herzschlagsensoren fokussiert hat. Das Ziel ist hierbei, dass ein besseres Körperbewusstsein entwickelt wird. Es geht nicht nur um die Optimierung von Sport, sondern um eine generelle Verbesserung von Lebensqualität. Produkte die mit der Firstbeat-Technologie ausgestattet sind, sind zum Beispiel Samsung Gear, Garmin, Suunto, PulseOn, Bosch oder auch Sony Smartband 2. Hinter Firstbeat steht ein Expertenteam, welches sich seit Jahren Fachwissenschaftlich mit Sportwissenschaften auseinandersetzt. Die Forschung beinhaltet so ziemlich alles was mit dem Nervensystem und Herzschlagfrequenzen zu tun hat. Es wurden mehr als 100 000 Daten ausgewertet. Man kann also sagen, dass die Technologie professionell und seriös gefördert wird.  Neben der Optimierung und Analyse von Herzfrequenzen beim Sport, sieht man sich bei Firstbeat auch als Lifestyle-Produkthersteller. So verdeutlicht das hauseigene Produkt den Zusammenhang zwischen Lebensstil und Wohlbefinden. Dabei soll geholfen werden, das Ziele erreicht werden und das Leben insgesamt positiv beeinflusst wird. Dabei steht die Herzratenvariabilität im Vordergrund. Erfasst werden Daten mit dem FirstbeatBodyguard 2, welcher als eine Art Tagebuch der Aktivitäten agiert. Die Ergebnisse werden dann an eine App im Smartphone gesendet. Das Gerät wird dabei 24 Stunden am Tag getragen. Befestigt wird es am Körper rechts und links der Herzregion.

Quelle des Bildes:firstbeat.com

Author: Augment3D

Ähnliche Beiträge