3RDi: kontroverse Stirnband-Kamera

Ein neues Startup will dort ansetzen wo die Google Glass (zumindest die erste Version) aufgehört hat. Die Kamera, die innerhalb eines Stirnbands integriert ist, soll permanent aufnehmen können. Konzipiert wurde das Wearable von dem Unternehmen 3RDiTEK .

Die Idee dahinter ist ziemlich einfach: Statt immer ein Smartphone oder eine Kamera zücken zu müssen um etwas aufzunehmen, setzt man für Fotos oder Aufnahmen einfach das Stirnband auf. Die Kamera nimmt dann permanent auf, was das Sichtfeld des Trägers so hergibt. Will man ein Foto machen, genügt eine Berührung des Stirnbands dazu aus. Hierbei kann man mit einem Tippen auf der einen Seite ein Bild mit Blitz und auf der anderen Seite ein Bild ohne Blitz aufnehmen. Eine spezielle Einstellung an Lichtverhältnisse wäre somit ebenfalls nicht von Nöten. Die Entwickler preisen die Video-Funktion für bestimmte Situationen an: So könnte man ein Konzert dauerhaft aufnehmen, ohne ein Smartphone in die Hand nehmen zu müssen. Der Fokus läge dann auf dem Konzert, ohne sich auf eine Aufnahme kümmern zu müssen.Gleiches gelte auch für ein Basketballspiel, welches man als Spieler oder Zuschauer selbst dokumentieren könnte.

Problematisch ist, dass man mit dem permanenten Aufnehmen Alles und Jeden filmen kann. Schon quasi unvermeindlich werden dadurch Persönlichkeitsrechte verletzt. Wie auch immer: Momentan sammelt das StartUp auf Indiegogo um Spenden zur Realisierung des Projekts. Seit 2 Tagen läuft die Kampagne. Es fehlen noch etwa 249 000 US Dollar. 42 Tage bleiben 3RDiTEK allerdings auch noch, um die Summe zusammen zu bekommen.

Quelle des Bildes:indiegogo.com/projects/3rditek-capture-your-life#/
Author: Augment3D

Ähnliche Beiträge