Apple: Eigenes AR-System ?

Thermal Touch warb mit dem Slogan „The W+world becomes a touchscreen“. Das deutsche AR-Startup Metaio hat visionäre Anwendungsmöglichkeiten für AR-Technologien entwickelt. Das kleine Unternehmen aus München wurde vor ein paar Monaten von Apple übernommen. Nun verdichten sich die Spekulationen, dass Apple ein eigenens Augmented Reality System entwickeln möchte.

Die Übernahme von Metaio und damit auch der AR-Technologie hat Apple in den Kreis von Google und Microsoft gehoben.Durch Thermal Touch zeigt sich, wie die Anwendungsmöglichkeiten von Augmented Reality aussehen könnten. Mit eingeblendeten Objekten kann interagiert werden. Mit anderen Technologien können diese Objekte hingegen nur angezeigt werden. Nun hat Apple noch einen weiteren Coup getätigt: Nick Thompson , der einer der führenden Köpfe bei Microsoft HoloLens war, ist nun für Apple tätig. Dieser ist nach Medienberichten schon seit Juli im kalifornischen Cupertino für Apple tätig. Durch diese Personalentscheidung wird in der AR-Branche ein weiterer Schritt in Richtung eines eigenen Augmented Reality Systems interpretiert. Thompson war zuvor drei Jahre für Microsoft tätig. Er hatte in dieser Zeit die Rolle als „ HoloLens Audio Engineering Lead“ inne. Bei Apple hat er nun den Titel „Engineer“ inne, was viel Raum für Spekulationen lässt. Fest steht mit dem Schritt in jedem Fall, dass Apple im Augmented Reality Geschäft nun ein Ausrufungszeichen setzt. Pikanterweise hatte Thompson auch schon von 2001-2008 bei Apple bzw. in Cupertino gearbeitet.

Um was für Produkte es sich später handeln könnte ist noch nicht klar. Gene Munster von Piper Jaffay behauptet, dass es sich eher um softwareseitige Erweiterunguen handeln könnte, als um Datenbrillen.

Author: Augment3D

Ähnliche Beiträge