IKEA AR-Katalog – App im Test

Die Katalog-App von IKEA ist wohl eine der ältesten, noch aktiv genutzten, Augmented Reality Apps, die es zu großer Aufmerksamkeit und kommerziellem Erfolg gebracht hat. Schon 2013 bekam IKEA’s Katalog-App die Augmented Reality Funktion spendiert und ist bis heute in der App enthalten.

Was die IKEA Katalog App?
Jeder kennt die berühmten Ikea-Kataloge, die als Werbung verteilt werden oder direkt im Warenhaus mitgenommen werden können, IKEAs Katalog ist aber natürlich auch auf anderen Medien vertreten. So gibt es den Katalog auch online oder eben auch als App für iOS und Android Geräte. Genau diese Apps wurden Ende 2013 durch eine Funktion erweitert, die es dem Benutzer erlaubt, mithilfe eines echten IKEA-Katalogs und Augmented Reality, Möbel von IKEA direkt in ihrem Wohnzimmer virtuell auszuprobieren. Dabei wird einfach der IKEA Katalog an der Stelle auf den Boden gelegt, wo das Möbelstück später stehen soll und dann wird mithilfe der Kamera des Smarthpones dieser Katalog als Fixpunkt benutzt um das Object virtuell auf dem Bildschirm des Smartphones an diese Stelle zu projizieren.

Was funktioniert gut?
Die auf dem bekannten Metaio-SDK basierenden Applikation ist ein schneller und bequemer Weg Möbel in seiner Wohnung virtuell auszuprobieren, verschiedene Ideen und Kombinationen kreativ zu verwirklichen oder einfach Spaß mit der App zu haben. Denn Spaß macht die App auf jeden Fall! Auch sehr positiv zu bewerten ist die Sensor-Erkennung der App, Neigungswinkel und Erkennung des Katalogs als Fix-Punkt funktionieren, dank dem bekannten Mataio-SDK als Basis, sogar für heutige Verhältnisse noch ausgesprochen gut. Mit der Idee des Katalogs als Fixpunkt und der wirklich gut funktionierenden Erkennung die die Bedienung der App denkbar einfach: Ein Katalog wird auf den Boden gelegt, die Kamera des Smartphones auf den Katalog gerichtet und schon kann ein Objekt projiziert werden. Da die App schon 2 Jahre alt ist läuft sie sowohl auf älteren als auch neueren Android und iOS Geräten Problemlos.

was funktioniert nicht gut?
In der IT-Branche sind technische Innovationen sehr kurzlebig und so ist eine 2 Jahre alte Smartphone App nicht mehr ganz auf der Höhe mit neueren Apps und der stärkeren Hardware der neuen Smartphones. Die IKEA Katalog App hat sich für ihr Alter relativ gut gehalten aber auch auch ihr merkt man heute ihr Alter schon an. Die Optik der App ist zwar noch relativ ansprechend, die Objekte an sich haben jedoch ihre Nachteile, so kann keinerlei Räumlichkeit dargestellt werden und die Objekte wirken, als würden sie schweben, Schatten sind entweder gar nicht vorhanden oder statische Teile des Objektes und alles wirkt allgemein noch nicht wirklich “echt genug”.

Fazit
Die App ist kostenlos und der Spaß-Faktor der App ist wirklich hoch. Wer also plant seine Wohnung neu einzurichten oder einfach mal testen möchte, wie sich ein “Tapetenwechsel” in seiner Wohnung machen  würde, ist mit dieser App an der richtigen Stelle. Ausprobieren!

 

8.4

Optik

60/10

    Funktionsumfang

    70/10

      Benutzerfreundlichkeit

      100/10

        Kompatibilität

        100/10

          Spass-Faktor

          90/10

            Pluspunkte

            • - Gute Sensorerkennung
            • - Hoher Spaß-Faktor
            • - Einfach zu bedienen
            • - Viele Möbelstücke enthalten

            Minuspunkte

            • - Etwas veraltete Grafik
            Author: Augment3D